Raabestädter gewinnen Spitzenspiel der 2. Bezirksklasse

Eschershausen(fba). In einem sehr guten und spannenden Spitzenspiel konnte sich die 2. Mannschaft des MTSV Jahn Eschershausen
gegen den Spitzenreiter, der 1. Mannschaft des TSV Lenne, knapp aber verdient mit 7:5 durchsetzen und die Tabellenspitze jetzt mit
8:0 Punkten übernehmen. Beide Spitzenteams gingen in stärkster Besetzung an die Tische und lieferten sich ein ausgeglichenes Match, dass
die Eschershäuser knapp gewinnen konnten.
Im ersten Durchgang gingen die Gäste im Spitzenpaarkreuz mit 2:0 in Führung. Fenz unterlag gegen Ralf Schaper in drei Sätzen.
Nachwuchsspieler Giesemann lieferte dem Lenner Spitzenakteur Pechmann ein spannendes Spiel, musste sich dann aber doch knapp im
Entscheidungssatz mit 7:11 geschlagen geben. Es folgten drei Siege für die Heimmannschaft. Zimmermann ließ Schütte in vier Sätzen nur geringe Chancen auf den Spielgewinn. Murawsky machte es gegen Andreas Schaper noch kürzer und gewann klar in drei Sätzen und Mevers ließ Oldie Kubas ebenfalls in drei Sätzen keine Chance. Jacksch musste sich gegen Pötig in vier Sätzen beugen. So stand es zur Halbzeit ausgeglichen 3:3. Der zweite Spielabschnitt verlief besser für die Mannschaft von Kapitän Sascha Fenz, denn die Männer aus der Raabestadt konnten drei Spiele in Folge für sich entscheiden. Im Spitzenmatch konnte sich Fenz gegen Pechmann sehr deutlich in drei Sätzen durchsetzen. Youngster Giesemann konnte sich klar in drei Sätzen gegen den erfahrenen Ralf Schaper durchsetzen, ebenso konnte Zimmermann Andreas Schaper in Drei das Nachsehen geben. Murawsky kam im zweiten Spiel gegen Schütte nicht zurecht und verlor in drei Sätzen. In einem Spiel, in dem es zwischen Mevers und Pötig ständig mit dem Spielstand hin und her ging, konnte sich der Gast im letzten Satz knapp mit 11:8 durchsetzen. Das letzte Match zwischen Jacksch und Kubas musste die Entscheidung bringen - Sieg oder Remis. Ein wenig unerwartet konnte sich Jacksch jeweils in drei Sätzen mit 11:8 schadlos halten und für die Heimmannschaft den Siegpunkt erringen.
"Der Sieg ist zwar knapp, aber dank der geschlossenen Mannschaftsleistung verdient", so ein mehr als zufriedener Mannschaftsführer Sascha Fenz.
Mit jetzt vier Siegen in Folge und einem 8:0 Punktestand hat die Mannschaft den bisherigen Spitzenreiter an der Tabellenspitze abgelöst.
"Dieser Sieg ist für das Selbstvertrauen sehr wichtig und kann für den weiteren Verlauf der Saison einen Vorwärtsschub geben; eine Vorentscheidung über die Meisterschaft ist es jedoch nicht", so Abteilungsleiter Sören Schway.

Spitzenspiel in der Jahn-Sporthalle der Raabestadt

Eschershausen(fba). Am kommenden Samstag, dem 24.10.2020 findet um 16.00 Uhr das erwartete Spitzenspiel der
2. Bezirksklasse statt. Es treffen der letztjährige Meister der Klasse, die 2. Mannschaft des MTSV Jahn auf den Absteiger der
letzten Saison aus der 1. Bezirksklasse, die 1. Mannschaft des TTC Lenne.
An diesem Spieltag kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die bislang verlustpunktfrei an der Tabellenspitze stehen. Mit 8:0 Punkten grüßen die Lenner von ganz oben, mit 6:0 Punkten folgen die Raabestädter auf dem zweiten Platz.
Die personelle Lage ist ein weng anders als in der abgelaufenen Saison. Mit Maik Pechmann ist der Lenner Spitzenspieler ins Team
zurückgekehrt. Die Eschershäuser haben dagegen ihren Spitzenspieler Lukas Mendyk an die Landesliga-Mannschaft abgegeben und scheinen
somit nicht ganz die Stärke der letzten Saison zu haben. Eine Prognose über den Spielausgang ist trotzdem schwierig, scheint doch
bei diesem Nachschaftsduell die Tagesform jedes Einzelnen entscheidend zu sein, auch wenn die QTTR-Werte der Spitzenspieler kaum differieren.
Die Gäste werden voraussichtlich in folgender Besetzung an die Tische gehen: Pechmann, Schaper Ralf und Andreas, Schütte, Pötig, Rainer sowie Oldie Kubas. Die Heimmannnschaft spielt voraussichtlich auch mit der stärksten "Sechs", die sich wie folgt zusammensetzt: Fenz,
Giesemann, Zimmermann, Murawsky, Mevers und Jacksch. Einziges Fragezeichen ist der Einsatz von Zimmermann.
Spannende Spiele sind in allen Paarkreuzen zu erwarten, ebenso ein kaum vorhersehbarer Spielausgang. Wer dieses Spitzenspiel für sich entscheidet, hat Vorteile im weiteren Verlauf der Saison, auch was den Meistertitel angeht.
Die Eschershäuser hoffen auf einige Zuschauer und eine gute Unterstützung, denn die könnte das Zünglein an der Waage sein. Die Zuschauer
mögen wie bei anderen Heimspielen auf der Tribüne platznehmen und sich auf ein interessantes Match freuen.

Erfolgreiches TT-Wochenende für den MTSV Eschershausen


Eschershausen(fba). Im Wettstreit um den höheren Tagessieg konnte sich weder die 1. noch die 2. Herren durchsetzen, denn beide gewannen mit jeweils hohen 11:1-Siegen, wobei die 2. Herren einen Auswärtssieg landete.

Im Spiel der 1. Herren gegen die weit angereisten Gäste aus Heiligenrode gingen einige Spiele sehr knapp aus, dennoch wurde ein wohl nicht so ganz hoher Sieg erwartet. In den vier Spitzenspielen von Heise gegen Schulz und Schway gegen Joungster Oehlmann gab es knappe Ergebnisse. Heise gewann in vier Sätzen, Schway musste hart kämpfen, um den Entscheidungssatz mit 11:6 für sich zu entscheiden. Blume gewann in vier Sätzen gegen Meyer, während Kapitän Bredemeier in mehr als fünfen knappen Sätzen mit 9:11 gegen Brosowsky beugen musste. Zu diesem Zeitpunkt war noch nich abzusehen, dass dies der einzige Punkt für die Gäste werden sollte. Mendyk konnte gegen Ersatzmann Hünnekens in vier Sätzen gewinnen, der einigermaßen wiedergenesene Spendrin sich gegen Hubert in fünf Sätzen erfolgreich zeigen. Im zweiten Spielabschnitt hatten Heise und Schway mächtig gegen Oehlmann und Schulz zu kämpfen, ehe beide sich mehr als knapp im Entscheidungssatz mit 11:8 und 11:9 durchsetzen konnten. Beide äußerten sich nach ihren Spielen:" Irgendwie merkt man noch die lange Spielpause und das geringe Training, denn es fehlt immer noch eine gewisse Spielsicherheit." Die Mitte mit Blume und Bredemeier erzielten gegen Brosowsky und Meyer jeweils zwei Viersatzerfolge. Mendyk und Spendrin ließen gegen Hubert und Hünnekens jeweils Dreisatzsiege folgen.
Mit diesem klaren 11:1-Erfolg rutschten die Raabestädter mit 5:3 Punkten auf den 3. Tabellenplatz. Zu bedauern war nur die geringe Zuschauerzahl.


Eschershausen(fba). Beim Freitagsspiel der 2. Herren des MTSV Eschershausen in der 2. Bezirksklasse in Delligsen entwickelte sich ein kurioses Spiel. Die ersten sechs Spiele gingen alle an die Raabestäder. Giesemann gewann gegen Kaste knapp in 5 Sätzen, Fenz erledigte seine Aufgabe in vier Sätzen gegen Henne, Murawsky besiegte Heilmann in fünf Durchgängen, Zimmermann, ein ehemaliger Delligser Akteur schlug Reule klar in drei Sätzen, Jacksch besiegte Deneke im Emtscheidungssatz und Mevers gewann gegen Förstmann ebenfalls in drei Sätzen.
Im zweiten Spielabschnitt kam ein Riß in das Eschershäuser Spiel, denn die ersten Vier verloren ihre Matches jeweils knapp in fünf Sätzen. Der klare Sieg kam ins Wanken, doch das untere Paarkreuz mit Mevers und Jacksch holten die Kohlen aus dem Keller und erledigten ihre Spiele mit Bravour. Mevers gewann klar in drei Sätzen gegen Deneke, Jacksch gewann gegen Förstmann in vier Sätzen.
So konnte die Mannnschaft mit 8:4 ihren zweiten Sieg der Saison einfahren und gestärkt zum Samstagsspiel nach Kirchbrak fahren.

Im Auswärtsspiel beim TSV Kirchbrak II lief es besser als vielleicht erwartet. In den Spitzenspielen Roßdeutscher gegen Giesemann und Ende gegen Fenz konntenn sich die Raabestädterr jeweils klar in drei Sätzen behaupten. Noch etwas deutlicher fiel der Sieg von Mevers gegen Weiß aus. Lediglich 16 Punkte gab Mevers seinem Gegenüber. Frank Murawsky musste sich bis in den 5. Satz kämpfen, bevor er mehr als knapp mit 12:10 siegreich war. Den einzigen Heimsieg konnte Ketzel gegen Nachwuchstalent Roy Murawsky erzielen. Jacksch erkämpfte gegen Seidel einen Fünfsatzerfolg. Mit einer 5:1-Führung ging es in den zweiten Spielabschnitt. Hier hatte Fenz mehr Mühe als erwartet, bevor er Roßdeutscher in fünf Sätzen mit 11:6 besiegen konnte. Die folgenden Spiele Ende gegen Giesemann, Weiß gegen Frank Murawsky, Specht gegen Mevers und Ketzel gegen Jacksch endeten jeweils mit 3:0 für die Eschershäuser. Seinen ersten Sieg in der 2. Bezirksklasse erzielte Youngster Roy mit einem Viersatzerfolg gegen Seidel. Diesen Erfolg hatte schon beim Training am Dienstag der Ehrenabteilungsleiter Bandke vorausgesagt.
Nach drei Siegen und mit 6:0 Punkten folgen die Männer um Kapitän Fenz dem TSV Lenne I. Zwischen beiden Mannschaften wird sich ein spannender Zieleinlauf entwickeln.

MTSV-Nachwuchs rockt die TT-Kreisliga

Eschershausen(fba). Nach einem Jahr Abstinenz auf der Nachwuchsebene hat der MTSV Eschershausen wieder eine starke Nachwuchsmannschaft auf die Beine gestellt, die in der Kreisliga Holzminden an den Start geht und im bisherigen Verlauf der Saison
über eine lupenreine Weste verfügt. Leider gehen in dieser Saison nur 6 Mannschaft an den Start, aber die jungen Raabestädter zeigen
nach den ersten vier Begegnungen ihre Klasse auf und avancieren zum vorläufigen Meisterschaftskandidaten.
Beim MTV Altendorf wurde ein 8:1-Erfolg errungen. Der MTV Holzminde wurde in der Kreisstadt ebenfalls hoch mit 7:2 bezwungen. Beim MTV Lüerdissen gewannen die Jungs mit 6:3 und im letzten Spiel wurde der Kirchbraker Nachwuchs klar und deutlich mit 8:1 in deren Halle klar besiegt.
Mit 8:0 Punkten liegen die Jungs vom Jugendwart Frank Murawsky klar auf dem 1. Tabellenplatz. Der vermeintlich schwerste Gegner, der MTV Bevern (6:2 Punkte) kommt am 29.10. in die Raabestadt.
Erfolgreichster Spieler ist bislang Tammo Brand mit 11:1 Erfolgen, Joel Magnus kommt auf 10:1 Siege, Pascal Röming erzielt bislang 7:4 Spiele und Roy Murawsky erzielt je einen Sieg und eine Niederlage.
Der Abteilungsvorstand freut sich über den guten Start und wünscht weiter "Gut Schlag" und viel Erfolg.

Doppelspieltag für die 2. Herren des MTSV Eschershausen


Eschershausen(fba). Nach bislang nur einem Punktspiel in der 2.TT-Bezirksklasse müssen die Männer um Kapitän Sascha Fenz am kommenden Wochenende zwei Mal auswärts an die Tische.
Freitag, dem 9.10. steht das Spiel um 20.00 Uhr bei der SG Hils II an, die bislang auch nur ein Spiel absolviert haben. Beide Mannschaften
haben ihren ersten Auftritt in der neuen Saison gewonnen, sodass ein knappes und spannendes Match zu erwarten ist. Beide Teams werden
wohl in Besetzung aufschlagen. Die Heimmannschaft wird voraussichtlich mit Kaste, Henne, Heilmann, Reule, Deneke und Förstmann spielen. Die Gäste beabsichtigen in Bestbesetzung mit Fenz, Giesemann, Zimmerann, Murawsky, Mevers und Jacksch nach Delligsen zu fahren und werden versuchen einem Sieg zu erzielen.
Samstag, dem 10.10. um 18.00 Uhr steht das Nachbarschaftsduell mit der 2. Mannschaft des TSV Kirchbrak an. Die Kirchbraker haben in bislang
3 Spielen 2:4 Punkte erreicht, sollten aber dennoch nicht unterschätzt werden. Kirchbrak wird voraussichtlich mit Roßdeutscher, Ende Dustin,
Weiß, Ende Louis, Specht und von der Heide antreten. Die Raabestädter müssen auf Zimmermann verzichten und somit wird einer der Nach-
wuchsspieler zum Einsatz kommen.
Die Mannschaft würde sich sicherlich freuen, wenn einige Fans sie begleiten würden.

Raabestädter empfangen den TSV Heiligenrode


Eschershausen(fba). Nach dem ersten Sieg in der neuen Saison hoffen die Spieler um Kapitän Bredemeier auf einen weiteren Erfolg. Gegen den Absteiger aus der Verbandsliga, der zwei wichtige Spieler mit Mudroncek und Nieber verloren hat, erscheinen die Eschershäuser Favoriten zu sein. Wie beim letzten Heimspiel steht der Kapitän erneut vor der Frage wer einsatzfähig ist. Die Gäste aus Heiligenrode, kurz vor den Toren Bremens gelegen, sind für die Raabestädter keine Unbekannten. Vor einigen Jahren traf man sich bereits in der Verbandsliga und spielte gegeneinander.

Allerdings sehen die Mannschaften heute personell ein wenig anders aus. Die Gastmannschaft wird voraussichtlich in folgender Besetzung an die Tische gehen: Oelmann, Schulz, Brosowsky, Meyer, Mittelstedt und Hubert. Die "Sechs" des MTSV Eschershausen wird erst kurz vor Spielbeginn bekanntgegeben. Der TSV Heiligenrode absolvierte bislang zwei Spiele mit einen Unentschieden und einer Niederlage und belegt zur Zeit mit 1:3 Punkten den 9. Tabellenplatz. Der Gastgeber steht ein wenig besser mit 3:3 Punkten und dem 6. Tabellenplatz da. Diese Konstellation sorgt sicherlich für Spannung und knappen Spielausgängen.

Das Spiel findet am Samstag, dem 10.10.2020 um 17.00 Uhr in der Sporthalle statt. Die Mannschaft hofft wiederum auf einige Zuschauer und auf deren Unterstützung. Wie wichtig dies ist, zeigte sich beim knappen Spielausgang gegen Algesdorf. Die Gäste werden wiederum gebeten, auf der Tribüne Platz zu nehmen.

Erster Saisonsieg des MTSV Eschershausen gegen bislang ungeschlagene Algesdorfer
13 Zuschauer bringen zum Spielende Glück in einem kaum erwartenden Endspurt

Eschershausen(fba). Im dritten Punktspiel wurde der erste Saisonsieg errungen. Die Raabestädter, die auch in diesem Spiel mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen hatten, konnten am Ende dank eines kaum zu glaubenden Endspurts von Lukas Mendyk das Spiel mit 7:5 gewinnen. Mendyk lag im entscheidenden fünften Satz bereits mit 2:8 und 4:10 im Hintertreffen bevor er seinem Gegenüber Schöttelndreier den Schneid abkaufen konnte und Punkt für Punkt näherkam und dann letztlich mit 12:10 den ersten Saisonerfolg einfahren konnte. Auch sein erstes Spiel gegen Degener, einem ehemaligen Oberligaspieler konnte er in vier Sätzen das Nachsehen geben. In diesem Spiel lief einiges anders als sonst in den Punktspielen. Nicht das Spitzenpaarkreuz holte die wichtigen Punkte, nein, die Mitte mit Blume und Bredemeier, der wieder genesen war, entschieden das Spiel. Blume konnte sich nach fünf Sätzen gegen Matthies mit 11:7 durchsetzen, während Bredemeier einen sehr unsportlich agierenden Gegenspieler Henne im Entscheidungssatz knapp mit 11:9 schlagen konnte. Im zweiten Durchgang konnte sich Blume deutlich in drei Sätzen gegen Henne behaupten, der sich wiederum aufgrund seines schlechten Spiels wiederholt unsportlich zeigte, ebenso konnte Bredemeier gegen Matthies gewinnen. Die Spitzenspiele verliefen leider anders als erwartet. Heise konnte sein erstes Spiel gegen einen stark aufspielenden Buth zwar in vier Sätzen gewinnen, fühlte sich gesundheitlich jedoch nicht voll auf der Höhe, was sich im Spitzenspiel gegen Schwarzer deutlich zeigte. Julian fand kein richtiges Gegenmittel gegen eine stark aufspielenden Schwarzer, der seine Angriffsbälle mehr als einmal sehr gut platzieren konnte. In diesem Spiel wurde der Mannschaft bewusst, dass sie vor einigen Jahren diesen jungen Mann nicht als Mitspieler bekommen hatten. Sören Schway kam in seinem ersten Spiel gegen Schwarzer zwar besser zurecht als Heise, musste dennoch seinem Gegenüber nach fünf Sätzen zum Sieg gratulieren. Im zweiten Spiel gegen Buth gingen Schway ein wenig die Kräfte aus und er verlor in drei Sätzen, da auch Buth an diesem Tag sehr gut aufgelegt war. Ergänzungsspieler Patrick Meyer kam für den noch weiter verletzten Spendrin zum Einsatz und machte seine Aufgabe nicht schlecht, konnte sich aber in den entscheidenden Phasen seiner beiden Spiele nicht richtig durchsetzen, obwohl in beiden Spielen mehr drin war. Gegen Schöttelndreier zog er erst im Entscheidungssatz mit 6:11 den Kürzeren, gegen Degener in vier Sätzen, wobei zwei jeweils mit 10:12 verloren gingen.

Nach Spielende äußerte sich Kapitän Bredemeier hoch zufrieden über den knappen Erfolg, insbesondere über die sechs Punkte in der Mitte und unten von Mendyk. Mit diesem Erfolg stehen wir jetzt mit 3:3 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz und gehen gestärkt in die zukünftigen Aufgaben. Ehrenabteilungsleiter Bandke zeigte sich mehr als verärgert über das unsportliche Verhalten des Algesdorfer Spielers Henne. „In der Oberliga hätte er nach der gelbe auch die rote Karte des Oberschiedsrichters erhalten und wäre vom Spiel ausgeschlossen worden“.
Leider musste das für Sonntag geplante Spiel gegen die 2. Mannschaft des SC Hemmingen-Westerfeld verlegt werden, da einer ihrer Spieler Kontakt zu einem bestätigten Coronafall hatte.

Doppelspieltag am Wochenende

TSV Algesdorf II und SC Hemmingen-Westerfeld II zu Gast in der Raabestadt


Eschershausen(fba). Zwei Gastmannschaften erwartet die TT-Landesliga-Mannschaft des MTSV Eschershausen an heimischen
Tischen und steht vor schweren Aufgaben, da der Mannschaftskapitän Bredemeier noch nicht sagen kann, wie die
Mannschaft personell aussieht, da die Verletzungen von ihm selbst und Spendrin wohl noch nicht gänzlich ausgeheilt sind und der
wichtige Spitzenspieler Schway möglicherweise aus persönlichen Gründen nicht zur Verfügung steht. Als Ergänzungsspieler könnten
Meyer, Fenz der der Nachwuchsspieler Giesemann zum Einsatz kommen.
Mit der 2. Mannschaft des TSV Algesdorf kommt ein bekannter Gegner nach Eschershausen, der in der neuen Saison zwei Siege aufzuweisen hat und zum jetzigen Zeitpunkt leicht favorisiert erscheint. Die Gäste, die sieben Spieler gemeldet haben, könnten mit der ersten Sechs (Schwarzer, Buth, Linke, Henne, Matthies und Schöttelndreier) antreten.
Dieses Spiel findet am Samstag, dem 3.10. um 17.00 Uhr in der Sporthalle statt. Alle Gäste dieses Spiels und die am Sonntag werden
gebeten, aus Hygienegründen auf der Tribüne Platz zu nehmen.
Das Spiel am Sonntag, 4.10. 1.00 Uhr gegen den SC Hemmingen-Westerfeld II fällt wegen eines Kontaktes der Gästespieler zu einem bestätigten Coronafall aus.

Neuer Termin: Freitag, 6.11. 20.00 Uhr Sporthalle Eschershausen

MTSV Eschershausen errringt verdientes Unentschieden in Tündern

Eschershausen(fba). Der MTSV Eschershausen trat in seinem 2. Auswärtsspiel nicht unter den besten Voraussetzungen an. Beim Aufwärmtraining
verletzte sich Kapitän Bredemeier und musste nach dem 2. Satz seines ersten Spiels verletzt aufgeben und in Folge auch seinen 2. Einsatz abschenken. Auch Spendrin plagt sich seit mehreren Wochen mit einer Verletzung und ist immer noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte.
Julian Heise konnte sich an diesem Tag in verbesserter Form präsentieren und gewann sein Spiel gegen Schreiber in vier Sätzen. Schway trat in seinem ersten Einzel auf einen der besten Spieler der Liga, auf Jannik Rose. Trotz einem sehenswerten Ballwechsel im vierten Satz zum 7:7 konnte Schway diesen Spiel
nicht gewinnen und musste seinem Gegenüber zum Sieg gratulieren. Es begann eine Negativserie, die böses erwarten ließ. Blume verlor in vier Sätzen gegen Karjetta und beklagte seine eigene Spielweise. Bredemeier gab verletzt auf, ehe Spendrin sein Spiel in drei Sätzen gegen Niepelt abgeben musste. Somit lag die Mannschaft fast uneinholbar auf verlorenem Posten und mit 1:4 im Hintertreffen, doch Mendyk ließ mit seinem Fünfsatzerfolg gegen Oldie Andreas Rose ein wenig Hoffnung aufkommen. Der zweite Spielabschnitt verlief verheißungsvoller. Heise ließ Jannik Rose in diesem Match mit seinen Angriffsbällen kaum eine realistische Chance und gewann den dritten Satz knapp mit 14:12 und holte somit den zweiten Punkt. Schway drehte in seinem zweiten Einsatz gegen Schreiber richtig auf und konnte dank seiner offensiven und druckvollen Spielweise ebenfalls in drei Sätzen gewinnen und den Tünderaner Vorsprung weiter verkürzen. Blume, wohl noch ein wenig wegen seines ersten Spiels verärgert, steigerte sich enorm und ließ Nolte in drei Gewinnsätzen keine Chance. Somit gingen die Raabestädter mit 5:4 in Führung. Bredemeiers Spiel wurde verletzungsbedingt dem Gegner zugeschrieben. Die letzten beiden Einsätze von Mendyk und Spendrin mussten die Entscheidung bringen. Auch Mendyk spielte verbessert und fand mehr und mehr zu seinem Spiel und konnte sich gegen Niepelt in drei Sätzen durchsetzen. Spendrin gewann den ersten Satz gegen Andreas Rose, musste aber die nächsten drei Sätze abgeben. Knackpunkt dieses Spiels war der knappe Verlust des zweiten Satzes mit 11:13, danach war ein wenig die Luft raus und die Verletzung machte sich bemerkbar.
Kapitän Bredemeier äußerte sich nach dem schlechten Start in das Spiel:" Wir brauchten lange um einigermaßen ins Spiel zu finden. Der Spielrhythmus ist noch nicht vollends erreicht und unsere beiden Verletzungen wirkten sich leider auch negativ aus. Wir sind mit dem errungenen Unentschieden mehr als zufrieden und können etwas erleichteter an die nächsten Spiele denken. Wichtig wird sein, dass Spendrin und ich schnellstmöglich unsere Verletzungen auskurieren, um wieder voll einsatzfähig für die nächsten beiden Spiele am nächsten Wochenende zu sein."

Erfolgreicher Start in die Saison

Die 2. Herren des MTSV Eschershausen hat in der 2. Bezirksklasse einen guten Start erwischt.

und konnte die 2. Mannschaft des TSV Linse knapp, aber verdient mit 7:5 besiegen, obwohl die Bedingungen für dieses
doch so wichtige Eröffnungsspiel nicht die besten waren. Die Mannschaft hat nach der erzielten Meisterschaft der letzten
Saison ihren Führungsspieler Lukas Mendyk an die 1. Herren abgegeben und Phillip Giesemann stand krankheitsbedingt
nicht zur Verfügung. Dafür kamen Andreas Zimmermann und Youngster Roy Murawsky zum Einsatz. Im oberen Paarkreuz
zeigte Fenz eine starke Leistung und besiegte jeweils in drei Sätzen das TT-Urgestein Reinhard Grupe und seinen Bruder Stephan.
Zimmermann verlor sein erstes Spiel gegen Stephan Grupe knapp in fünf Sätzen und konnte Reinhard ebenfalls dann klar in
drei Sätzen schlagen. Einen ausgezeichneten Start legte die Mitte mit Alexander Mevers und Frank Murawsky hin. Beide konnte ihre
gegenüber Milke und Schulze klar und deutlich jeweils in drei Sätzen das Nachsehen geben. Nicht ganz so gut lief es für das untere
Paarkreuz mit Jacksch und Roy Murawsky. Beide gaben ihre Spiele ab, lediglich Jacksch kam im Spiel gegen Purschke in den vierten
Satz. Mannschaftskapitän Sascha Fenz war mit dem Saisonstart sehr zufrieden, zeigte die Mannschaft von Anfang an, das Spiel gewinnen zu wollen.

2. Auswärtsspiel beim TSV Schwalbe Tündern
Hoffen auf eine bessere Tagesform

Eschershausen(fba). Nach dem verpatzten Saisonstart der 1. Herren in der TT-Landesliga des MTSV Eschershausen beim Aufsteiger Alfeld wird die Bredemeier-Truppe bemüht sein, sich von einer besseren Seite zu präsentieren. Mit dem TSV Schwalbe Tündern treffen die Raabestädter auf einen alten Bekannten, der letzte Saison im Rückspiel in Eschershausen eine 0:9-Niederlage hinnehmen musste und sicherlich auf Revanche sinnen wird. Dieses gilt es zu verhindern, um nicht gleich zu Saisonbeginn in Richtung Tabellenende zu schauen.
Das Gästeteam tritt in der gleichen Besetzung (Heise, Schway, Blume, Bredemeier, Mendyk, Spendrin) an wie in Alfeld. Die Heimmannschaft wird voraussichtlich mit Rose, Jannik, Schreiber, Nolte, Karjetta, Niepelt und Rose, Andreas an die Tische gehen. Vom Papier her dürften die Eschershäuser leichte Favoriten sein, aber was will das nach so langer Spielpause schon heißen. Die Hoffnungen beruhen darauf, dass es nicht das 1. Spiel ist und somit der Spielrhythmus schon eher wieder vorhanden sein sollte.
Das Spiel findet am Samstag, dem 26.9. um 17.00 Uhr in Tündern statt. Die Auswärtsmannschaft hofft wiederum auf mitreisende Fans,
da auch der Spielort Tündern sehr nahe liegt und eine Unterstützung sehr hilfreich sein kann.

Herren Landesliga
Schwacher MTSV startet in die Saison

Eschershausen (jh). In der Herren Landesliga musste sich der MTSV Eschershausen zum Saisonauftakt am Samstag gegen den Aufsteiger Post SV Alfeld mit 4:8 geschlagen geben. Zunächst hielten die Raabestädter gut mit, mussten die Gastgeber aber im zweiten Durchgang davonziehen lassen.
Im oberen Paarkreuz konnte vor allem Sören Schway überzeugen. In seinem ersten Einzel tat er sich gegen Teschner noch sehr schwer und musste in den Entscheidungssatz. Dort allerdings behielt der Eschershäuser dank seiner starken Angriffsbälle die Oberhand. Sein zweites Einzel gewann er recht souverän gegen Yesilyurt. Julian Heise hatte ebenfalls keine Probleme gegen Yesilyurt, doch gegen Defensivspieler Teschner kam er gar nicht zurecht und unterlag mit 1:3. Im mittleren Paarkreuz waren Friedrich Blume und auch André Bredemeier die lange Pause anzumerken. Bredemeier hatte gegen Kaste gute Chancen zu gewinnen, doch in den entscheidenden Momenten fehlte das nötige Glück und er verlor im Entscheidungssatz. Die anderen Einzel gingen jeweils in vier Sätzen gegen Kaste und Zeck verloren. Den vierten Punkt konnte Lukas Mendyk im hinteren Paarkreuz gegen Sievert erkämpfen. Trotz 2:1-Satzrückstand behielt er die Nerven und siegte in den nächsten beiden Sätzen recht ungefährdet. Gegen Heilmann musste er sich dann allerdings im Entscheidungssatz mit 11:9 geschlagen geben. Einen gebrauchten Tag erlebte Alexander Spendrin, der mit der Spielweise seiner Kontrahenten überhaupt nicht zurecht kam und deutlich unterlag.
Die Raabestädter haben schon nächste Woche die Chance ihren verpatzten Saisonauftakt im Spiel gegen den TSV Schwalbe Tündern wieder auszugleichen.Neue Saison, neue Spiele, neues Glück,
jedoch unter veränderten Vorzeichen

Traurige  Nachricht
In der Nacht vom 8. auf den 9. Juli ist unser Sportfreund und TT-Kamerad Winfried Janek nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren verstorben.
Wir sind unserem "Winni" zu großem Dank verpflichtet. Über Jahrzehnte war Winni stets eine wertvolle Hilfe unserer Abteilungsleiter Siegfried Bruns, Martin Podwonek und Friedhelm Bandke. Er war unser Mädchen für alles, hilfsbereit, freundlich und stets zur Stelle wenn er gebraucht wurde. Mit Winni verlieren wir eine tragende Säule unserer Abteilung und werden sein Andenken stets in guter Erinnerung behalten.

TT-Abteilung des MTSV Jahn mit neuem Vorstand

Eschershausen(fba). Krisenzeiten erfordern manchmal außergewöhnliche Handlungsweisen und so hat die TT-Abteilung
erstmals in seiner mehr als 70-jährigen Abteilungsgeschichte einen neuen Vorstand per Online-Verfahren gewählt.
Ehrenabteilungsleiter Friedhelm Bandke hat dieses Verfahren vorgeschlagen und duchgeführt und fand entsprechenden Anklang
bei den Spielern.
Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
Abteilungsleiter: Sören Schway
Stellvertreter: Sascha Fenz
Sportwart: Alexander Spendrin
Kassenwart: Martin Podwonek
Schriftwart: Mathias Müller
Jugendwart: Frank Murawsky
Der neue Vorstand wurde einstimmig gewählt.
Auf der alljährlichen Abteilungsversammlung (Termin noch offen) soll der onlinegewählte Vorstand bestätigt werden.
Schwerpunkt des neuen Vorstands wird die Nachwuchsarbeit und die Vorbereitung auf das 75-jährige Abteilungsjubiläum im nächsten Jahr
sein. Weiter wird der neue Vorstand alles daran setzen, die erfolgreiche Arbeit, insbesondere im Spielbetrieb, fortzusetzen.
Abteilungsleiter Sören Schway ist schon seit einigen Tagen dabei, die Mannschaften für die neue Saison zusammen zu stellen.
Der Ehrenabteilungsleiter wünscht der neuen Crew eine glückliche Hand und viel Fortune, ebenso "Gut Schlag" und viel Erfolg.

- nach oben -


© 2011 - 2020 MTSV Jahn von 1864 e.V. Eschershausen

Alle Rechte vorbehalten. Die Autoren und Herausgeber übernehmen keine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Information.