Erfolgreicher Hinrunden-Abschluss des MTSV-Nachwuchses

Phillip Giesemann zweitbester Akteur im Spielerranking

Eschershausen(fba). Zum letzten Auswärtsspiel trat der MTSV-Nachwuchs in der Jungen-Bezirksliga bei Hannover 96 II an und hatte wenig Mühe das Spiel mit 8:3 zu gewinnen und die Hinrunde mit 13:9 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz zu beenden.
Wieder einmal waren die beiden Spitzenspieler Giesemann und Notbohm mit 5 Siegen maßgeblich am Erfolg beteiligt. Einen weiteren Sieg erzielte Jan Murawsky. Die beiden Anfangsdoppel wurden ebenfalls erfolgreich bestritten und legten so den Grundstein für den Erfolg.
Im Spielerranking konnte sich Phillip Giesemann den 2. Platz sichern und damit dokumentieren, dass er zu den besten Nachwuchsspielern dieser Klasse gehört.
„ Wir haben eine sehr gute Hinrunde gespielt und überwintern zu recht im oberen Mittelfeld. Alle Spieler haben sich gut präsentiert, selbst der Jüngste im Team, Roy, konnte besser abschneiden als erwartet“, so der Betreuer der Mannschaft Frank Murawsky.
„ Wir können mehr als zufrieden und sogar ein wenig stolz auf unseren Nachwuchs sein“, so Abteilungsleiter Friedhelm Bandke.

Die 2. Herren-Mannschaft musste am letzten Spieltag zweimal an die Tische und konnte gegen die weiter oben in der Tabelle platzierten Mannschaften aus Hagenburg II und Polizei SV GW Hildesheim nicht viel erreichen und verlor beide Spiele mit 3 und 2:9. Am Ende der Halbserie rangiert die Mannschaft mit nur einem Sieg auf dem vorletzten Tabellenplatz und wird es sehr schwer haben, den Abstieg zu verhindern.

Schlechter Hinrundenabschluss mit 2 Niederlagen

MTSV gerät in Abstiegsgefahr

Eschershausen(fba). Das letzte Punktspielwochenende begann für die Raabestädter mit einer nicht erwarteten 6:9-Heimniederlage gegen den Aufsteiger SV Emmerke. Nach einer 2:1-Doppelführung (Schway/Heise gewannen in 5 Sätzen gegen Beckmann/Wodniczak und Spendrin/Fenz gegen Minkwitz/Jäckel in 4 Sätzen), konnten lediglich die drei Frontmänner Erfolge erzielen. Schway gewann klar in 3 Sätzen gegen Beckmann, während Heise ein wenig unerwartet gegen Schöler in 4 Sätzen unterlag. Alshut konnte gegen Minkwitz ein klares 3:0 einfahren. Heimlich, Spendrin und Fenz konnten keine Siege erzielen. Das obere Paarkreuz mit Schway und Heise gewannen ihre Spiele gegen Schöler und Beckmann. Danach setzte es nur noch Niederlagen und das Spiel ging verloren. Fazit des Mannschaftskapitäns Andre Alshut:" Wir haben im Moment mit Heimlich, Spendrin und Fenz drei Spieler, die ihre spielerischen Möglichkeiten am Tisch nicht voll durchsetzen können und somit wird es schwer, Spiele zu gewinnen. Die Mannschaft hofft auf eine Leistungssteigerung in der Rückrunde."

Auch das 2. Spiel am Wochenende entwickelte sich nicht so wie erhofft. Bei der Youngster-Truppe von Hannover 96 II gab es eine erneute, ärgerliche 6:9-Niederlage. Der Start verlief völlig frustrierend mit 3-Doppelniederlagen. Lediglich Doppel 3 mit Heimlich/Mendyk konnten sich wacker schlagen, verloren dann aber doch mit 12:10 im 5.Satz. Schway und Heise konnten ihre jungen Gegenüber Hage und Harstang jeweils knapp im Entscheidungssatz mit 11:6 und 11:7 bezwingen. Alshut gewann in 4 Sätzen gegen Stoll, während Heimlich Misera in 3 Sätzen deutlich unterlag. Spendrin konnte nach langer Durststrecke wieder einmal einen Sieg gegen Miatkowski mit 3:1 einfahren, während Ersatz Mendyk sich knapp im Entscheidungssatz mit 7:11 beugen musste.
Im Spitzenspiel konnte sich Schway gegen seinen jungen Gegenspieler Hartstang mit 11:3 im 5. Satz durchsetzen, während sich Heise gegen das Einbecker Nachwuchstalent Hage in 4 Sätzen geschlagen geben musste. Anschließend musste Kapitän Alshut eine mehr als ärgerliche Fünfsatz-Niederlage mit 13:15 gegen Misera hinnehmen. Auch Heimlich konnte nach langer Zeit wieder einmal ein Match mit 3:0 gegen Stoll gewinnen. Leider sollte es aufgrund der Niederlagen von Spendrin und Mendyk wieder nicht zu einem dringend benötigten Punktgewinn reichen.
So äußerte sich auch ein enttäuschter Kapitän Alshut: " Uns fehlt momentan das notwendige Glück auch einmal wieder enge Spiele zu gewinnen, da die Spielausbeute im unteren Teil der Mannschaft zu niedrig ausfällt. Somit müssen wir uns in der
Rückrunde steigern, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten. Hätte ich mein Spiel gewonnen, wäre ein Punktgewinn möglich gewesen."
Mit 7:11 Punkten belegt die Mannschaft derzeit den 7. Tabellenplatz, wird aber wahrscheinlich auf den Relegationsplatz nach der Hinrunde abrutschen.
"Bei 6 Auswärts-und nur 3 Heimspielen in der Rückrunde wird es nicht einfach werden, die Klasse zu halten. Eine Leistungssteigerung bzw. ein wenig mehr Glück muss sich einstellen. Noch ist alles möglich", so Abteilungsleiter Friedhelm Bandke.

Die 2. Mannschaft konnte gegen den Tabellenführer der Bezirksoberliga aus Rinteln nur teilweise mithalten, schlug sich dennoch achtbar. Die beiden Punkte erzielten Mendyk/Meyer mit 3:2 im Doppel gegen Jeske/Boga und Mendyk in 4 Sätzen gegen Jeske. Mit dieser 2:9-Niederlage belegt die Mannschaft weiterhin den vorletzten Tabellenplatz.

Einziger Lichtblick am Wochenende war der klare 8:1-Erfolg der Jungen-Mannschaft in der Bezirksliga gegen die Nachwuchsmannschaft aus Stuhr. Nach 2 Doppelerfolgen zu Beginn des Spiels ließen die Jungs um Kapitän Giesemann nichts mehr anbrennen und siegten auch in dieser Höhe verdient und befinden sich weiter im oberen Mittelfeld der Tabelle.

Beim 2. Spiel am Wochenende konnte sich die Nachwuchsmannschaft beim Tabellennachbarn Arminia Hannover III mit 8:6 durchsetzen und den 5. Tabellenplatz festigen.
Je 3 Einzelerfolge erzielten Phillip Giessemann und Kilian Notbohm, einen Sieg steuerte Jan Murawsky bei sowie ein Doppelerfolg konne erzielt werden.

Roy Murawsky gewinnt im Doppel der B-Schüler den Vize-Meistertitel

Eschershausen (fba). Am 2. Tag der Bezirksmeisterschaften im benachbarten Duingen gingen die Jugendlichen und B-Schüler an den Start.                        Roy Murawsky startete einen Tag nach seinem Erfolg bei den C-Schülern auch in der B-Schüler-Konkurrenz und konnte sich wieder gut in Szene setzen.

In der Gruppenphase konnte Roy zwei Erfolge gegen Toma-Andrei Calinoiu vom TTV Seelze mit 3:0 und gegen Niklas Stolk vom SV Emmerke mit 3:1 einfahren und sich für die Hauptrunde qualifizieren.Im Achtelfinale setzte er sich gegen Theo Politz vom TUS Gümmer ebenfalls klar in drei Sätzen durch. Im Viertelfinale unterlag er dann gegen Timo Shin von Hannover 96 in drei Sätzen.Viel besser lief es in der Doppel-Konkurrenz. Hier spielte er mit seinem Kader-Partner Bastian Meyer vom TTV Haßbergen und erreichte das Finale. Im Endspiel unterlagen beide gegen. Anton Keding und Jonas Tammen, die ebenfalls Kaderspieler sind, mit 1:3 Sätzen und gewannen somit den 2. Platz.

Im Jugendbereich konnte Phillip Gieseman keines seiner drei Vorrundenspiele gegen Tammo Misera Hannover 96, Sascha Volkhine TTV Seelze und Joscha Martin TV Stuhr gewinnen und schied aus. Einen Sieg in der Vorrunde konnte Kilian Notbohm gegen Tom Ehrentraut erzielen, schied aber auch aus.

Für Roy Murawsky war es ein sehr erfolgreiches Wochenende. Mit einem Sieg im Einzel bei den C-Schülern und dem 2. Platz im Doppel bei den B-Schülern hat er den TT-Kreis Holzminden und seinen Verein, den MTSV Jahn Eschershausen, gut vertreten. Der TT-Kreis und sein Verein hoffen nunmehr auf eine kleine Signalwirkung im jungen Nachwuchsbereich.

Roy Murawsky vom MTSV Jahn Eschershausen gewinnt den Titel der C-Schüler bei den Bezirksmeisterschaften

Tischtennis Bezirksmeisterschaften am 11.11.2017 in Duingen

Am 11.11.17 fanden die diesjährigen Bezirksmeisterschaften im A-Schüler- und im C-Schüler Bereich in Duingen statt. Hier sicherte sich Roy Murawsky vom MTSV Eschershausen den Bezirksmeistertitel im C-Schüler Bereich.

In seiner Gruppe konnte Roy seine beiden Spiele ohne große Probleme gewinnen. Gegen Marlon Kracke vom TSV Barrien (Kreis Diepholz) gewann er 3:0 (+2, +1, +2) gegen Toma-Andrei Calinoiu vom TTV Seelze 20015 (Kreis Hannover) spiele er 3:1 (+7, -7, +3, +7) Er qualifizierte sich somit für die Hauptrunde. Im Achtelfinale wartete Finn Schnake vom SV Emmerke auf ihn. Roy konnte das Spiel mit 3:0 (+9, +10, +5) für sich entscheiden. Das Viertelfinale gegen Jannik Heineking von SC Uchte (Kreis Nienburg) hat er ebenfalls mit 3:0 (+4, +2, +6) gewonnen. Nun kam das Halbfinale gegen den Abwehrspieler Ruwen Kubitza vom SG Rodenberg (Kreis Schaumburg) Nach einer 2:0 Satzführung und bei einem Spielstand von 10:6 im dritten Satz sah Roy schon wie der sichere Sieger aus. Doch nach einer genommenen Auszeit von Kubitza gab es einen kleinen Einbruch bei Roy. Er verlor den Satz noch mit 11:13. Im vierten Satz knüpfte er aber wieder an die Leistung aus den ersten beiden Sätzen an und gewann diesen mit 11:6. Das Finale gegen Vigan Kera vom TTC Helga Hannover war sehr spannend. Hier wurde über die volle Distanz gespielt. Am Ende konnte sich Roy mit 11:7 im fünften Satz durchsetzen. Seit langem konnte mal wieder ein Spieler aus dem TT-Kreis Holzminden bei den Bezirksmeisterschaften einen Titel gewinnen und auf sich aufmerksam machen.

Bezirksmeister der C-Schüler Roy Murawsky
Bezirksmeister der C-Schüler Roy Murawsky

Die TT-Abteilung des MTSV gratuliert recht herzlich zu diesem Erfolg und wünscht auch weiterhin " Gut Schlag " und viel Ballglück.

Auch im Doppel spielte sich Roy mit seinem Partner Vigan Kera vom TTC Helga Hannover bis ins Finale vor. Hier unterlagen beide mit 0:3 gegen die Paarung Biarne Fecht / Ruwen Kubitza vom SG Rodenberg.

Im A-Schüler Bereich starteten ebenfalls zwei Spieler vom MTSV Eschershausen. Jan Murawsky und Tammo Brand. Jan gewann sein Auftaktspiel gegen Nachwuchsspieler Timo Shin von Hannover 96 mit 3:1 (+9, +11, -8, +6), verlor aber seine weiteren Gruppenspiele gegen Joel Federbusch vom SV Emmerke (Kreis Hildesheim) und Jasper Wilkening vom TV Bergkrug (Kreis Schaumburg) jeweils mit 1:3. Da alle Spieler in der Gruppe von Platz 2 bis Platz 4 ein Spielverhältnis von 1:2 hatten, kam es nun auf das Satzverhältnis an. Hier belegte Jan aufgrund der mehr gewonnenen Sätze den zweiten Platz in seiner Gruppe. Im Achtelfinale wartete aber der favorisierte Lukas Ronge vom TTC Helga Hannover. Nach einem guten Spiel verlor Jan mit 0:3 (-8, -9, -6). Tammo Brand konnte in seiner Vorrundengruppe leider kein Spiel gewinnen. Gegen Arne Flessel vom SV Emmerke (Kreis Hildesheim) spielte er 1:3, gegen Moritz Thun von TTC Helga Hannover 0:3 und gegen Nachwuchsspieler Bastian Meyer vom TTC Haßbergen (Kreis Niemburg) verlor Tammo mit 1:3 Jan und Tammo schieden leider im Doppel in der ersten Runde aus.

MTSV II Eschershausen gewinnt im Kellerduell mit 9:6

Rote Laterne an den RV Kehrwieder Dinklar weitergereicht

Unverhofft kommt oft. Nach vielen Niederlagen in der BOL Süd konnte die Landesliga-Reserve ihren ersten Sieg der Saison feiern.
Mit der wohl stärksten Aufstellung konnten die Männer um Kapitän Mendyk ihren unmittelbaren Konkurrenten um die "Rote Laterne",
die Spieler aus Dinklar, in einem spannenden und verdienten Heimerfolg bezwingen.
Nach den Doppeln führten die Raabestädter mit 2:1 und gaben die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab.
Erfolgsgaranten waren Lukas Mendyk und Nachwuchsspieler Phillip Giesemann, die jeweils ihre beiden Spiele gewinnen konnten.
Weitere Siege konnten Patrick Meyer, Andreas Zimmermann und Ole Schmidt zum verdienten Erfolg beitragen, lediglich Frank Murawsky ging leer aus.
Abschlusskommentar des Kapitäns: " Wenn wir mit der stärksten Mannschaft an die Tische gehen und ein wenig Glück haben,
können wir auch gewinnen. Dieser Sieg gibt uns Selbstvertrauen, verbunden mit der Hoffnung, zukünftig Mannschaften aus der
unteren Tabellenhälfte schlagen zu können. Noch ist unser Abstieg nicht zwingend besiegelt. Ich bedanke mich bei meinen Mitspielern,
die alles daran gesetzt haben, diesen Erfolg zu erreichen."

MTSV Jahn Eschershausen gewinnt knapp gegen TTC Lechstedt                                      

Ohne Heise ein "verkrampftes Spiel"

Eschershausen(fba). Trotz des knappen Erfolgs mit 9:6 können die Raabestädter mit dem Ergebnis, nicht aber mit dem Spiel zufrieden sein.
Erneute Umstellungen, Heise fehlte und Schway noch lange nicht wieder richtig fit, mussten die Männer um Kapitän Alshut hart für den Sieg kämpfen.
Das Raabestädter Spitzendoppel, heute mit Schway/Alshut hatten wenig Mühe mit dem Lechstedter Doppel Konrad, Leon/Meyer und gewannen
deutlich in drei Sätzen. Überraschenderweise konnte das neuformierte Eschershäuser Doppel Heimlich/Mendyk das Lechstedter Spitzendoppel Nöhren/Sass
im Entscheidungssatz mit 12:10 besiegen, Spendrin/Fenz blieben chancenlos und verloren in drei Sätzen.
Schway, dessen Erkrankung immer noch nicht gänzlich ausgestanden war, begann dennoch sehr stark und ließ Sass in drei Sätzen keine Chance.
Alshut, der bislang eine sehr gute Saison spielt und sich gut in Form befindet, konnte sich in vier Sätzen gegen den Lechstsädter Spitzenspieler Nöhren
durchsetzen.
Die Mitte mit Heimlich und Spendrin hatte nicht viel zu bestellen und verloren ihre Spiele in drei und fünf Sätzen. Auch Fenz musste sich Ersatzmann
Schrader in fünf Sätzen beugen. Der Eschershäuser Ersatzspieler Mendyk machte es besser und konnte Meyer in vier Sätzen schlagen. "Dieser Sieg war
sehr wichtig", so der Kapitän Alshut später.
Im Spitzenspiel Schway gegen Nöhren machte sich dann doch eine gewisse Müdigkeit bei Schway bemerkbar, doch durch seine Erfahrung
und um der Mannschaft weiter zu helfen, erkämpfte Schway einen 3:2 Erfolg mit 11:7 im letzten Satz. Alshut gewann gegen die Lechstedter Nr. 2 Sass deutlich in drei Sätzen.
Im Spiel der beiden Nachwuchskräfte Heimlich gegen Konrad, Leon hatte der Raabestädter die schlechteren Karten und musste sich in vier Sätzen beugen. Spendrin war gegen den erfahrenen Konrad, Frank ohne Siegchance. In seinem 2. Spiel fand Fenz besser ins Spiel und konnte sich gegen Meyer in vier Sätzen behaupten, obwohl er im dritten Satz bereits 2 Matchbälle vergab. Mendyk machte es gegen Schrader spannender, gewann aber mit 11:6 im letzten Satz und sicherte mit seinem 2. Sieg den umkämpften Erfolg.  In diesem Spiel lieferten sich die Akteure sensationelle Ballwechsel für ein unteres Paarkreuz. Viele Spin-auf-Spinduelle gefolgt von harten Endschlägen. Dabei spielte der Raabestedter stets taktisch geprägt und konnte so immer einen Ballwechsel voraus bleiben.                                                                                        

Als Abschlusskommentar bemerkte Alshut:" Es war ein verkrampftes Spiel; Alexander sowie Jan Luca agieren zurzeit unglücklich und treffen oftmals im Spiel
falsche Entscheidungen. Aber auch diese Phase wird sich wieder zum Besseren hinwenden."
Mit 7:7 Punkten belegt die Mannschaft den 5. Tabellenplatz und hat noch 2 Spiele gegen Hannover 96 II und den SV Emmerke zu bestreiten. Sollte alles wie geplant ablaufen, könnte die Mannschaft nach der Hinrunde mit 9:9 Punkten im Mittelfeld der Tabelle stehen und das erste Saisonziel, den Nichtabstieg, erreichen.

Spitzenreiter zu stark für die Raabestädter

Ohne erkrankten Spitzenspieler Schway keine Chance

Eschershausen(fba). Mit dem erhofften knappen Spiel zwischen dem Spitzenreiter SV Arminia Hannover und dem MTSV Jahn Eschershausen wurde leider nichts, da Spitzenspieler Schway erkrankt ausfiel und alle anderen Mitspieler eine Position aufrücken mussten. Als Ersatz kam die Nr. 1 aus der 2. Mannschaft Mendyk zum Einsatz.
Die Doppel mussten daher mal wieder umgestellt werden. Lediglich das neue Doppel 1 Heise/Alshut konnten ihr Spiel im Entscheidungssatz mit 12:10 für sich entscheiden. Das neue Doppel 2 mit Heimlich/Mendyk schlugen sich mehr als achtbar und verloren im 5. Satz nur kanpp mit 7:11 gegen Iliadis/Wilke. Spendrin/Fenz verloren in vier Sätzen. Heise, an diesem Tag Nr. 1, drehte gegen Grote einen 0:2-Satzrückstand und zwei abgewehrten Matchbällen im Vierten noch das Spiel und gewann mit 11:8 im letzten Satz. Alshut schlug sich trotz einer 0:3-Niederlage mehr als achtbar gegen die Nr. 1 Iliadis.
Ähnlich wie Heise erging es Heimlich, der nach 0:2-Satzrückstand zwar noch in den Fünften kam, dennoch aber am Ende mit 8:11 verlor. Spendrin verlor in 4 Sätzen gegen Wilke, Fenz hatte gegen Gao in 3 Sätzen keine Chance.
Mendyk macht es sehr spannend und zeigte ein gutes Spiel gegen Kloppmann, leider verlor er im Entscheidungssatz nach zwei eigenen und zwei abgewehrten Spielbällen mit 13:15. Heise war im Spitzenspiel gegen Iliadis in drei Sätzen ohne Gewinnchance. Ausgeglichener und spannender verlief die Begegnung Alshut gegen Grote, die bis in den fünften Satz hin und her ging. Im Entscheidungssatz siegte Mannschaftskapitän Alshut dann deutlich mit 11:3. Youngster Heimlich verlor in drei Sätzen gegen Wilke. Abschlusskommentar des Kapitäns: " Mit Sören hätten wir eine reelle Chance auf einen Punktgewinn gehabt, so mussten wir leider eine deutliche 3:9-Niederlage vor nur 14 Zuschauern hinnehmen."
Die Mannschaft befindet sich nunmehr mit 5:7 Punkten weiter auf dem 6. Tabellenplatz.
Am kommenden Samstag um 18.00 haben die Eschershäuser Heimrecht gegen die Spieler aus Lechstedt. Hier sollte mehr möglich sein.

Ausgeglichenes Punkteverhältnis für den MTSV Jahn Eschershausen
Dem 9:7-Erfolg in Seelze folgt die 7:9-Heimniederlage gegen Bad Pyrmont

MTSV Jahn gewinnt bei TTV Seelze II


Eschershausen(fba). Ein Auswärtsspiel mit einer sehr frühen Anfangszeit haben die Raabestädter lange nicht gespielt, doch sie waren gleich zu Beginn hellwach und konnten nach den Doppeln mit 2:1 in Führung gehen. Ein wenig überraschend war der Sieg von Alshut/Spendrin gegen das Seelzer Spitzendoppel Dahle/Seyring mit 3:1 Sätzen.
Wie äußerte sich der Seelzer Mannschaftskapitän zur Begrüßung: „ Die Spiele beider Mannschaften war stets knapp, aber ein Oberliga-Erfahrungsvorteil liegt bei den drei Spitzenspieler der Gäste.“ Das sollte es sich im Laufe des Spiels mehr als bewahrheiten, denn Schway, Heise und Alshut gewannen allesamt ihre Spiele, während Heimlich, Spendrin und Fenz leer ausgingen.
Im einzigen Fünfsatzspiel musste Heise lange gegen den früheren Spitzenspieler Reh aus der 1. Mannschaft kämpfen, um ihn letztendlich im entscheidenden Satz mit 11:9 zu besiegen. Schway, anfänglich von Kreislaufproblemen gehandicapt, konnte dank seiner Erfahrung dennoch Spitzenspieler Dahle in drei Sätzen schlagen. Ebenso deutlich verlief das Spiel Alshut gegen Markmann, das der Kapitän auch in drei Sätzen für sich entscheiden konnte.
Heimlich und Spendrin hatten nicht ihren besten Tag erwischt und mussten beiden Spiele abgeben, auch Fenz konnte keinen Sieg beisteuern und verlor ebenso bei Spiele.
Auch im 2. Durchgang ließen Schway gegen Reh, Heise gegen Dahle und Alshut gegen Zimmermann nichts anbrennen und gewannen ihre Spiele.
Mit einer 8:7-Führung gingen Schway/Heise gegen Dahle/Seyring ins Schlussdoppel und gewannen deutlich in drei Sätzen und sicherten den 2. Saisonsieg, der Selbstvertrauen für das Sonntagsspiel gegen Bad Pyrmont bringen sollte. Doch in diesem Spiel wird es hauptsächlich auf Heimlich, Spendrin und Fenz ankommen, da die Spitzenspieler aus der Badestadt von 1 – 3 super besetzt sind.

MTSV verliert knapp gegen Bad Pyrmont
Das Wochenende hätte für die TT-Abteilung perfekt laufen können, doch leider folgte dem knappen Auswärtssieg eine mehr als ärgerliche knappe Heimniederlage.
Wie vorausgesehen war im oberen Paarkreuz nicht viel zu holen, war doch der Bad Pyrmonter Spitzenspieler Kubiak sehr deutlich überlegen. Kubiak, mit einem QTTR-Wert von 2177, könnte mit seiner Spielstärke in der Oberliga mehr als ausgeglichen spielen und so präsentierte er sich in der Raabestadt. Schway und Heise verloren beide ihre Spiele klar in drei Sätzen und somit war die Doppelführung von 2:1 für die Raabestädter schnell ausgeglichen und die Gäste lagen in Führung, die sie bis zum Schlussballwechsel nicht mehr abgaben. In der Mitte holten Alshut und Heimlich gegen die Nr. 4 Tim Janke je einen Sieg, ebenso Spendrin und Fenz gegen die Nr. 6, Leon Janke.

Sören Schway im Spiel gegen die Nr. 2 aus Bad Pyrmont, Tomasz Golian
Sören Schway im Spiel gegen die Nr. 2 aus Bad Pyrmont, Tomasz Golian


Den 7.Punkten der Raabestädter holte Heise gegen die Nr. 2 Golian in einem sehr spannenden und sehenswerten Spiel, dass Heise im Entscheidungssatz mit 11:7 für sich entschied. Dieses Aufeinandertreffen war mehr als nur ein Spitzenspiel in der Landesliga, es hätte auch in der Verbandsliga gespielt worden sein.
Vor 20 Zuschauern wäre ein Punktgewinn möglich gewesen, leider wurde im unteren Paarkreuz ein Spiel zu wenig gewonnen.
Mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis von 5:5 belegt die Alshut-Truppe einen Mittelfeldplatz.
Die einzelnen Spielergebnisse sind bei „ Click-TT- Niedersachsen/Landesliga „ nachzulesen.
Am kommenden Samstag, dem 28.10. um 18.00 Uhr tritt der Meisterschaftsfavorit SV Arminia Hannover in der Raabestadt an und die Jungs hoffen auf eine gute Zuschauerresonanz.

MTSV-Nachwuchs gewinnt 4 Punkte
Die Nachwuchsspieler des MTSV Eschershausen machten es besser als ihre großen Vorbilder aus der 1. Herren und gewannen beide Spiele gegen den SC Hemmingen-Westerfeld mit 8:4 und gegen den TSV Neustadt mit 8:2.
Höhepunkt des 1. Spieles war das zwischenzeitliche Time-Out, um sich gemeinsam mit Pizza zu stärken, das den Gästen jedoch nicht gut bekam. Nach der Pause konnten sie kein Spiel mehr gewinnen.
Alle Spieler (Giesemann, Notbohm, Jan und Roy Murawsky) können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken, selbst der Jüngste, Roy, kommt langsam in Fahrt und gewann drei Einzel.
Mit nunmehr 6:4 Punkten stehen die Jungs im oberen Mittelfeld.

MTSV Jahn Eschershausen fährt zum Weihnachtsmarkt

 

- nach oben -


© 2011 - 2018 MTSV Jahn von 1864 e.V. Eschershausen

Alle Rechte vorbehalten. Die Autoren und Herausgeber übernehmen keine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Information.