Erfolgreicher Spieltag mit 3 Punkten für den MTSV Eschershausen

Sieg in Tündern, Unentschieden gegen Ahlten

Überraschend hoher Auswärtssieg des MTSV Jahn Eschershausen
Eschershausen(fba). Mit einem überraschend hohen und nicht erwarteten Sieg beim TSV Schwalbe Tündern kehrten die Raabestädter sehr zufrieden ihre Heimreise an und haben sich ein gutes Selbstvertrauen für das Spiel am Sonntag gegen die TSG Ahlten geholt.
Das Treffen der beiden Mannschaften, die aus der Regionalliga (Tündern) und der MTSV, der aus der Oberliga in die Landesliga zurückgezogen haben, wurde mit Spannung erwartet. Beide Mannschaften haben ihre Spitzenspieler nicht mehr zur Verfügung und setzen zukünftig auf die eigenen Kräfte. Für beide wird die Landesliga nicht so einfach zu spielen sein, beide hoffen aber auf den Klassenerhalt.
Um der Doppelschwäche der Raabestädter und dem Gegner ein Schnippchen zu schlagen, wurden die Doppel nach intensivem Training umgestellt, der Erfolg blieb jedoch aus. Nur das neue Spitzendoppel Schway/Spendrin konnte ihr Spiel klar in drei Sätzen gegen Buberti/Nolte gewinnen, beiden anderen verloren jeweils in vier Sätzen. Somit liefen die Spieler erneut einem Rückstand hinterher, doch es sollte der Einzige an diesem Tag bleiben.
Völlig unerwartet konnten die Spieler um Kapitän Andre Alshut alle Einzelspiele für sich entscheiden und einen sicheren Sieg einfahren.
Im oberen Paarkreuz konnte sich Schway gegen Vater Rose klar in drei Sätzen durchsetzen, Heise gewann gegen die ehemalige Nr. 6 der Regionalliga Jannik Rose deutlich in drei Sätzen.
Das erste richtig spannende Spiel wurde die Begegnung der beiden Youngster Heimlich gegen Buberti (ehemals Altendorf), dass der Neu-Raabestädter am Ende im Entscheidungssatz mit 11:9 für sich entscheiden konnte. Alshut gewann gegen Niepelt in vier Sätzen. Ebenso spannend verlief das Spiel Fenz gegen den jungen Schreiber, dass der Eschershäuser am Ende im Fünften mit 13:11 gewinnen konnte. Spendrin machte es zwar in drei Sätzen spannend, gewann jedoch letztendlich verdient.
Im Spitzenspiel Schway gegen Jannik Rose fand der Raabestädter immer besser seine Form und Sicherheit zurück und konnte gezielt seine Vor- und Rückhand-Topspinbälle ins Ziel bringen.
Im letzten Spiel der Partie wurde es wieder einmal richtig eng. Julian Heise und Vater Rose schenkten sich nichts und lieferten sich ein hochspannendes Spiel, dass Heise im fünften Satz dank von fünf Netz- und Kantenbällen für sich entscheiden konnte und den 9:2-Auswärtssieg sicherstellte.
Abschlusskommentar des Kapitäns:“ Wir haben heute alle eine gute und konzentrierte Leistung abgeliefert und hatten in den drei Fünfsatzsiegen das Glück auf unserer Seite. Hoffentlich bleibt uns das Glück auch im Ahltenspiel erhalten!“
Spannung pur bis zum Ende
Herren-Mannschaft spielt Remis gegen die TSG Ahlten
Zurück auf Los bedeutet in diesem Fall, zurück zu den eingespielten Doppeln und das war in diesem Spiel goldrichtig und garantierte das Unentschieden.
Spitzendoppel Schway/Heise gewannen ihr Doppel sicher gegen das Ahltener Doppel 2 Sauer/Wacht. Überraschend war dann allerdings der Sieg von Alshut/Spendrin in fünf Sätzen gegen das Spitzendoppel Wagemann/Kleber. Die neue Kombination Heimlich/Meyer war chancenlos gegen Winkelmann/Beck.
Wie schon im gestrigen Spiel war das obere Paarkreuz der entscheidende Punktegarant, denn Schway und Heise gewannen je beide Einzel. Schway gewann gegen Winkelmann in vier Sätzen, Heise schlug Spitzenspieler Wagemann ebenfalls in Vier. Im Aufeinandertreffen der beiden Spitzenspieler Schway gegen Wagemann ging es bis in den fünften Satz, den Schway mit 11:9 für sich entschied. Heise gewann klar in drei Sätzen gegen Winkelmann und ist bislang mit sechs Siegen nach drei Spielen ungeschlagen.
Im Durchgang 1 war für die Mitte mit Alshut und Heimlich nichts zu holen, ebenso für das untere Paarkreuz mit Spendrin und Meyer, der für Fenz zum Einsatz kam.
In der zweiten Hälfte des Spiels konnte Alshut doch ein wenig überraschend Sauer klar in drei Sätzen besiegen und zumindest den Punkt holen, der fürs Schlussdoppel erforderlich war, denn auch die Einzel von Heimlich, Spendrin und Meyer gingen verloren, wobei Meyer gegen den ehemaligen Erstligaspieler Achim Beck wenig Chancen hatte.

Ersatzspieler Patrick Meyer stellte sich dankenswerter Weise in die Dienste der 1. Mannschaft
Ersatzspieler Patrick Meyer stellte sich dankenswerter Weise in die Dienste der 1. Mannschaft

Lediglich einige sehr gute Aufschläge brachten Beck zum Schmunzeln.
Schway und Heise gewann das Schlussdoppel mit 3:1 Sätzen und sicherten den Punktgewinn.
„ Am Ende konnten beide Mannschaften mit dem Unentschieden zufrieden sein“, so Mannschaftsführer Andre Alshut.

Im zweiten Spiel der Jugendbezirksliga musste das junge Team aus Eschershausen beim SV Emmerke antreten. Nach der knappen Niederlage im ersten Spiel stand die Mannschaft ein wenig unter Druck, doch in diesem Spiel lief es besser, denn zu Beginn wurden dieses Mal beide Doppel gewonnen. Im Ende des Spieles (8:6-Sieg) stellte sich dann heraus, dass das Spiel aufgrund der Doppel gewonnen wurde.
Das obere Paarkreuz mit Giesemann(2) und Notbohm(3 Siege) waren die Garanten für den Auswärtssieg. Jan Murawsky steuerte einen Erfolg dazu. Sein jüngerer Bruder Roy ging leider leer aus. Als sehr junger und noch C-Schüler wird es noch ein wenig dauern, Spiele zu gewinnen, aber seine Leistungskurve zeigt nach oben und es wird die Zeit kommen, dass sich das Kader- und gute Training vor Ort auswirken wird.
Das Heimspiel gegen den SV Brokeloh verlief enttäuschend für die Jungs von Betreuer Frank Murawsky, denn es gab eine 3:8-Niederlage. Kleiner Lichtblick war der 1. Punktgewinn des Youngsters Roy Murwasky.

2. Herren ist chancenlos in Borsum

Abteilungsleiter kommt zum Einsatz!

Gegen die 2. Vertretung des TTS Borsum hatten die Spieler um Kapitän Lukas Mendyk nicht den Hauch einer Chance und verloren trotz Einsatzes des Abteilungsleiters Friedhelm Bandke, der sich selbst in seinem Einzel achtbar schlug, ohne Punktgewinn und musste die zweite herbe Niederlage hinnehmen. Lediglich das Raabestädter Spitzendoppel Mendyk/Meyer kam in den Entscheidungssatz und verloren knapp mit 10:12. „Hier wäre mehr drin gewesen“ so der Kapitän. Ebenfalls fünf Sätze spielte der Jüngste in der Mannschaft Ole Schmidt, der nach den ersten beiden Sätzen als klarer Sieger gegen Sprung aussah, der dann aber seinerseits auf Anraten von Routiniers Norbert Heinecke sein Spiel umstellte und noch gewann.
So wird es für die Mannschaft bereits nach zwei Spielen sehr schwer die Spielklasse zu halten. Dies war jedoch allen schon vor der Saison bewusst.

Schlechter Saisonstart für den MTSV Jahn Eschershausen

1.Herren verliert gegen SV Teutonia Sorsum

Eschershausen (fba). Das erste Punktspielwochenende verlief für die Raabestädter nicht wie erhofft; alle drei Mannschaften konnten keinen Punkt gewinnen.
Wie eröffnete Mannschaftskapitän Andre Alshut das erste Spiel in der Landesliga Hannover:“ Beide Mannschaften haben eine ähnliche Spielstärke und es wird ein spannendes Spiel erwartet.

Eschershausens Nr. 6 Sascha Fenz voll konzentriert und bei vollem Einsatz während des 1. Punktspiels
Eschershausens Nr. 6 Sascha Fenz voll konzentriert und bei vollem Einsatz während des 1. Punktspiels

Dem pflichtete der Gästekapitän bei und sagte: „ Beide Mannschaften werden am Ende der Saison im oberen Mittelfeld enden“.
Das Spiel war jederzeit spannend, es dauerte fast vier Stunden, doch am Ende konnten die Gäste vor 25 Zuschauern einen 9:6-Auswärtserfolg bejubeln. Nach den Doppeln lagen die Raabestädter, die nur mit ihrem Spitzendoppel Schway/Heise erfolgreich waren, mit 1:2 zurück und konnten später lediglich zum 3:3 ausgleichen, ansonsten lag die Mannschaft stets zurück. Im oberen Paarkreuz hatte Spitzenspieler Sören Schway keinen Sahnetag erwischt und verlor beide Spiele gegen Föckeler und Harald Bettels, obwohl gegen Bettels ein Sieg mehr als möglich war. Besser machte es Julian Heise, der beide Spitzenspieler der Sorsumer jeweils mir 3:1 besiegen konnte. In der Mitte spielten Alshut und Newcomer Jan Luca Heimlich ausgeglichen, beide konnten gegen Labuhn gewinnen und verloren gegen Vorwerk. Im unteren Paarkreuz konnte Spendrin gegen Schlemeier gewinnen, gegen Schlote gab es eine Niederlage. Fenz musste sich in beiden Spielen seinen Gegner Schlote und Schlemeier beugen.
Fazit des ersten Punktspieles des Abteilungsleiters: „ Trotz Oberligaerfahrung der ersten Drei konnten oftmals auch große Punktvorsprünge nicht in Siege umgewandelt werden. Es wäre bei konsequenterer Durchsetzung mindestens ein Punktgewinn möglich gewesen; und Youngster Heimlich hat in seinem Landesligadebüt einen guten Eindruck hinterlassen“.
Die Einzelergebnisse sind bei Click-TT/Niedersachsen/Landesliga Hannover nachzulesen.

Das erste Punktspiel der 2. Mannschaft in der Bezirksoberliga verlief gegen den Meisterschaftsanwärter SC Barienrode mehr als unbefriedigend. Ohne Punktgewinn verlor die Mannschaft mit 0:9. Lediglich Meyer konnte gegen Spitzenspieler Dr. Miethe zwei Sätze gewinnen und verlor im Entscheidungssatz mit 4:11. Noch knapper musste sich Frank Murawsky gegen Hölscher geschlagen geben, er verlor mehr als unglücklich mit 10:12 im fünften Satz.
Die 1. Jungen-Mannschaft hatte zum 1. Punktspiel in der Bezirksliga die Nachwuchsspieler des TuS Gümmer zu Gast und es war vom Anfang bis zum Ende ein interessantes und spannendes Spiel, das am Ende leider knapp mit 6:8 verloren wurde.
Die Entscheidung fiel bereits in den Anfangsdoppeln, als beide nicht gewonnen werden konnten. In den Einzeln lief es dann besser, aber es reichte nicht zum Punktgewinn. Giesemann konnte nach Anfangsproblemen in den Doppeln seine drei Einzelspiele gewinnen, Notbohm steuerte zwei und Jan Murawsky einen Erfolg dazu. Das große Nachwuchstalent Roy ging in seinem 1. Spiel dieser hohen Spielklasse leer aus, zeigte aber gute Ansätze.

- nach oben -


© 2011 - 2018 MTSV Jahn von 1864 e.V. Eschershausen

Alle Rechte vorbehalten. Die Autoren und Herausgeber übernehmen keine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Information.