Baumaßnahme auf dem Sportplatz Eschershausen auf der Zielgeraden

Nach der Laufbahn im Jahnstadion hatte sich der MTSV Eschershausen letztes Jahr entschieden auch die Sprunggrube und die Kugelstoßanlage auf Vordermann zu bringen, um den Schulen und den Sportlern des Vereins verbesserte Sportmöglichkeiten zu bieten. Mehrere Angebote unterschiedlicher Anbieter wurden eingeholt und dann der Auftrag letztendlich an eine Baufirma in Eschershausen vergeben.

Bei einem Teil wurde die Rotgrandfläche abgetragen und mit Mutterboden versehen, um die Rasenfläche zu vergrößern. Beim restlichen Teil  wurde die Rotgrandfläche mit neuem Material versehen, sodass die Anlaufstrecke für die Sprunggrube verbessert wurde. Die Sprunggrube wurde ebenfalls erneuert, mit neuem Sand befüllt, mit einem neuen Absprungbalken versehen und an den Rändern weiche Kantensteine gesetzt. Die Kugelstoßanlage wurde vor dem Vereinsheim entfernt und in der Nähe der Sprunggrube neu angelegt.

 

Walter Wohmann, Friedhelm Bandke, Dieter Cebulla vor der neuen SprunggrubeWalter Wohmann, Friedhelm Bandke, Dieter Cebulla vor der neuen Sprunggrube

Der Vorsitzende des MTSV Eschershausen, Friedhelm Bandke, als Hauptverantwortlicher dieser Maßnahme bedankte sich bei seinen Mitarbeitern Dieter Cebulla und seinen Helfern der Sportabzeichen-Aktion sowie bei Walter Wohmann recht herzlich für ihren zusätzlichen Arbeitseinsatz, denn ohne der Hilfe wäre die Baumaßnahme nicht so kostengünstig ausgefallen.

Schüler der Grund-, Haupt- und Realschule sowie die Sportler des MTSV können sich nun über eine verbesserte Sportanlage freuen, die in wenigen Tagen für den Sportbetrieb freigegeben werden kann.

- nach oben -


© 2011 - 2018 MTSV Jahn von 1864 e.V. Eschershausen

Alle Rechte vorbehalten. Die Autoren und Herausgeber übernehmen keine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Information.