Mitgliederversammlung des MTSV Jahn Eschershausen

Eschershausen(fba). Der Vorstand des MTSV Jahn lädt zur alljährlichen Mitgliederversammlung recht herzlich ein
und bittet aufgrund der Wichtigkeit um zahlreiche Teilnahme.

Termin: Freitag, 15. März 2019 um 19.30 Uhr im Vereinsheim

Wichtigste TOP´s sind die Satzungsänderung und Vorstandneuwahlen.

Die neue Satzung und die Einladung mit der Tagesordnung werden zeitgerecht auf dieser Homepage des Vereins
eingestellt.

Braunkohlwanderung des MTSV Jahn bei winterlichem Kaiserwetter

Eschershausen(fba). Am letzten Samstag trafen sich mehr als 40 Kohlwanderer des MTSV Jahn zur 83. traditionellen Wanderung am MGH, um bei herrlichstem Winterwetterdie 6 Km-lange Strecke in Angriff zu nehmen. Matthias Vespermann begrüßte hocherfreut die Teilnehmer und gab einige Informationen zur Marschstrecke, die sich dann in Richtung Wickensen zum Jugendwaldlager unterhalb der Homburg in Bewegung setzten. Auf halber Strecke wurde eine kurze Rast eingelegt, bevor es dann am Jugendwaldlager Glühwein und Kinderpunsch für die Marschierer gab, die erstmals auch von mehreren Kindern begleitet wurden. Nach der Pause setzte sich die Gruppe in Richtung Stadtoldendorf zu Mittendorfs Park weiterging und traf dort auf die Nichtmarschierer, die schon warteten.
Im Restaurant angekommen suchten sich die Mitgieder ihre Plätze, bevor dann alle vom Stellvertreter Matthias Vespermann begrüßt wurden. Anschließend ergriff der Vorsitzende Friedhelm Bandke das Mikrofon und zeigte sich hoch erfreut über mehr als 60 Teilnehmer an dieser Veranstaltung des Vereins, die in diesem Jahr von wesentlich mehr Mitgliedern angenommen wurde als in den letzten Jahren. Worte des Dankes an Familie Vespermann und Gabi Gutacker für die Vorbereitung und Durchführung folgten bevor Bandke auf die anstehenden Wechsel des Vorstandes einging. Eindringlich warb Bandke, dass sich Mitglieder zur Verfügung stellen mögen, um den Traditionsverein MTSV Jahn weiter in die Zukunft zu führen.

Anschließend wurde das Grünkohlbüfet eröffnet, dass sehr schmackhaft und reichhaltig zubereitet worden war. Nichtkohlbegeisterte hatten als Alternativgericht zur Auswahl, das auch sehr gut angenommen wurde. Die Köchin, Frau Strauch hatte ein sehr schmackhaftes Essen zubereitet, sodass auch reichlich zugelangt wurde.
Die ganze Veranstaltung und dieses Mal erstmals mit mehreren Kindern wurde sehr gut angenommen und im Verlauf des Abends wurden viele angeregte Gespräche geführt. Gegen 24.00 Uhr endete eine rundumgelungene Braunkohlwanderung.

Für uns seid Ihr die Könige der Athleten


Am Dreikönigstag fand die Sportabzeichen Verleihung für das abgelaufene Sportjahr im MGH statt.
Der Leiter des Abnahmeteams, Michael Seitz, begrüßte alle Teilnehmer ganz herzlich und erwähnte schon vorweg, das es bedeutend mehr Teilnehmer waren als im Jahr davor.
Am Anfang brachte Michael Seitz noch einmal die Erinnerungen an die Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin letzten Sommer. Im Zehnkampf gewann Arthur Abele die Goldmedaille. Über viele Jahre waren Verletzungen und Erkrankungen sein ständiger Begleiter. Aber er hat nie seinen Traum aufgegeben. Letzten Sommer war es soweit. Er war König der Athleten.
Für uns hier seid ihr die Könige der Athleten. Ähnlichkeiten gibt es auch zum Sportabzeichen. Es gibt auch immer wieder Rückschläge. Wenn einige Zentimeter oder Hundertstel fehlen wird der Traum schnell zu Trauma. Aber auch ihr lasst euch nicht abbringen und seit jetzt hier, um eure Urkunde entgegen zu nehmen.
64 Sportler und Sportlerinnen wurden das Sportabzeichen verliehen. Bei den Familiensportabzeichen gab es eine Steigerung von 2 Familien.
Michael Seitz bedankte sich beim Abnahmeteam für die hervorragend geleistete Arbeit und bei den Teilnehmer für ihren Ehrgeiz und die Unterstützung der Abnehmer.
Im Anschluß daran dankte der Vorsitzende des MTSV, Fitty Bandtke, dem Abnahmeteam und den Teilnehmern für die gesamte Sportabzeichenaktion. Der Sport fördert die Kameradschaft untereinander. Davon lebt ein Verein.
Die nächste Saison beginnt ca. Mitte Mai. Genaue Termine werden rechtzeitig beganntgebeben.

Zauberhafter Weihnachtsmarkt in Quedlinburg

Eschershausen(fba). Am zweiten Adventssamstag machten sich zahlreiche Mitglieder des MTSV Jahn Eschershausen auf nach Quedlinburg, um den dortigen Weihnachtsmarkt zu besuchen.
Vereinsvorsitzender Friedhelm Bandke begrüßte die Mitreisenden und wünschte allen, und so sollte es dann auch kommen, einen regenfreien Nachmittag und viel Spaß in der Weltkulturerbe-Stadt am Nordrand des Harzes. Kurz nach Abfahrt ergriff Bandke das Wort, um das langjährige Vereinsmitglied und Abteilungsleiter Volleyball Horst Schmidt zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Die MTSV-Reisegruppe kurz nach Ankunft in Quedlinburg vor einer ehemaligen Turnhalle
Die MTSV-Reisegruppe kurz nach Ankunft in Quedlinburg vor einer ehemaligen Turnhalle

In seiner Laudatio ließ er die sportliche Vergangenheit des Jubilars Revue passieren und bedankte sich für dessen Einsatz in der Volleyball- und Ski-Abteilung des Vereins.
Kurz nach Ankunft der Reisegruppe am Zielort hörte es auf zu regnen, die Sonne ließ sich blicken und ein Regenbogen versprach gutes Wetter. Also beste Voraussetzungen für einen Sparziergang durch die weihnachtlich geschmückte Stadt, dem Markplatz auf dem der Weihnachtsmarkt stattfand und über bzw. durch die 25 Höfe, die zauberhaftes, originelles aus der Advents- und Weihnachtszeit anzubieten hatten. Diese Art des Weihnachtsmarktes wird nur in ganz wenigen Orten angeboten und somit waren die Besucher hellauf über die Ausschmückung und die Angebote in den Höfen verzaubert. Alles was das Herz, der Gaumen und der Magen sich wünschen wurde feilgeboten, so mancher Glühwein oder Eierpunsch verzehrt und viele herrliche Gerüche wahrgenommen. Die Altstadt zeugt noch heute beeindruckend von der Geschichte dieser Stadt, die schon im 10. Jahrhundert als Metropole bezeichnet wurde. Manch ein Besucher hat daher sicherlich einmal mehr auf seinen Stadtplan gesehen, um sich in den vielen Gassen und kleinen Straßen nicht zu verlaufen. Der Markplatz, vor dem Rathaus war so stark besucht, sodass sich oft lange Schlangen an den Verkaufsständen und Buden bildeten.

Die Weihnachtspyramide auf dem Markplatz
Die Weihnachtspyramide auf dem Markplatz

Selbst die Geschäfte in der Innenstadt konnten oftmals nur nach längerem Warten betreten werden, sprich das Einkaufen hatte etwas von früheren „DDR-Zeiten“, ohne diese Zeit abwerten zu wollen.
Trocken und gut gelaunt kehrten die Reiseteilnehmer an den Ausgangspunkt zurück. Kaum in den Bus gestiegen, öffnete sich wieder der Himmel und es fing an zu regnen. Einhelliger Tenor auf der Rückfahrt: „ Es hat Spaß gemacht einen solchen Weihnachtsmarkt zu besuchen.“

Ehrungen beim MTSV Jahn Eschershausen


Für jahrelange Treue zum Verein ausgezeichnet
Eschershausen(fba). Turnusmäßig ehrt der MTSV Jahn alle zwei Jahre verdiente Mitglieder und vor wenigen Tagen war es wieder einmal so weit. Der Vorstand hatte zu einer kleinen Feierstunde ins Vereinsheim eingeladen, leider kamen nicht einmal die Hälfte aller zu Ehrenden, um die Auszeichnung in Empfang zu nehmen.
Vorsitzender Friedhelm Bandke begrüßte die Anwesenden zunächst mit aufheiternden kleinen Zitaten, um die Feierstunde einmal anders zu beginnen und ging dann in seiner kleinen Ansprache auf den Sinn dieser Ehrungen ein und erläuterte, dass jeder Verein von der langjährigen Treue seiner Mitglieder lebe und darauf angewiesen ist. Viele der zu Ehrenden sind einfach nur Mitglied, um ihren Sport auszuüben und um Spaß zu haben an der Gemeinschaft und Geselligkeit.

20 Jahre Treue zum Verein:
 
Saskia Haller, Marianne Engberg, Gabriele und Marco Uerckwitz, Achim Dyck und Maria Weihs
20 Jahre Treue zum Verein: Saskia Haller, Marianne Engberg, Gabriele und Marco Uerckwitz, Achim Dyck und Maria Weihs

Andere, lieben nicht nur ihre sportliche Betätigung, sondern engagieren sich ehrenamtlich als Übungsleiter oder Funktionär im Verein. Leider zeigt doch am heutigen Tage der Ehrungen, dass viele Mitglieder zwar dem Verein angehören, doch das Interesse sich zu beteiligen, nachlässt. Bandke bedauerte dies außerordentlich und ging auf diese Entwicklung im Allgemeinen ein und wünschte sich wieder mehr Aufmerksamkeit und Interesse an Vereinen mit seinen sportlichen, kulturellen und anderweitigen Angeboten. Zum Schluss seiner Begrüßungsrede kündigte Bandke aus persönlichen Gründen seinen Rückzug als Vereinsvorsitzender an und bat alle Anwesenden sich über seine Nachfolge Gedanken zu machen.

30 Jahre Treue zum Verein:
 
Pierre Meistrell, Ingeborg und Peter Kassebeere
30 Jahre Treue zum Verein: Pierre Meistrell, Ingeborg und Peter Kassebeere


Nach seinen einleitenden Worten begannen Frau Gutacker und der Vorsitzende mit den Ehrungen.
Für 20 Jahre Mitgliedschaft und Treue zum Verein wurden geehrt und mit einer Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet:
Dunja Meyer, Sina Meyer, Sieglinde Teiwes, Hartmut Bonatz, Julian Mähre, Marco und Gabriele Uerckwitz, Achim Dyck, Herta Wundke, Marianne Engberg, Kevin Gutacker, Hendrik Pohsner, Maria Weihs, Frank Sievers, Olaf Ritterbusch, Saskia Haller, Michael Müller, Luiza und Stephanie Lamping.
Nach den ersten Ehrungen konnten sich die Anwesenden am reichlich gedeckten Kuchenbuffet bedienen und es sich schmecken lassen.
Für 30 Jahre wurden geehrt:

Sascha und Jennifer Fenz, Pierre Meistrell, Heinrich Müller, Peter und Ingeborg Kassebeer, Detlef Müller-Kroll, Heinz-Otto Achilles
50 Jahre Treue zum Verein:

50 Jahre Treue zum Verein:
 
Irmtraud Heinemeier, Lothar Käse, Hermann Jacksch, Bernd Heinemeier, Gerhard Neugebauer, Werner Kues, Ruth Jacob
50 Jahre Treue zum Verein: Irmtraud Heinemeier, Lothar Käse, Hermann Jacksch, Bernd Heinemeier, Gerhard Neugebauer, Werner Kues, Ruth Jacob


Erich Federowski, Lothar Käse, Hermann Lühmann, Gerhard Neugebauer, Ruth Jacob, Wilfried Steinhoff, Bernd Heinemeier, Irmtraud Heinemeier, Gerda Hoffmann, Werner Kues, Helmut Perneck, Sabine Sonne, Horst Schmidt, Jürgen Stolte, Wolfgang Sobotta, Hermann Jascksch
Nach mehr als zwei Stunden endete eine sehr gut gelungene Veranstaltung mit einem Dank an die Kuchenspender und die Organisatorinnen des Nachmittags mit dem Wunsch, dass sich der Verein weiter auch zukünftig als tragende Säule des Gemeinschaftslebens in der Stadt Eschershausen einbringen und das abwechslungsreiche Sportangebot auch angenommen werden möge.

 

Eine Sportlerehe feiert Gnadenhochzeit

Eschershausen. Der MTSV Jahn hat in seiner mehr als 150-jährigen Vereinsgeschichte vieles erlebt, doch jetzt kann der Verein eine persönliche und sportliche Einzigartigkeit vermelden, die es in dem Vielspartenverein noch nicht gegeben hat.
Vor wenigen Tagen konnten die beiden Ehrenmitglieder Gretel und Erich Scholz ihre Gnadenhochzeit feiern. Ein Sportlerehepaar, das 70 Jahre verheiratet ist, ist etwas ganz Besonderes im Verein.
Erich kam in den ersten Nachkriegsjahren als Flüchtling aus Schlesien nach Eschershausen und lernte hier seine Gretel kennen. 1947 wurde erstmalig eine Ski-Abteilung gegründet und beide gehörten der Abteilung als Gründungsmitglieder an. 1948 erfolgte die Eheschließung und es begann eine einzigartige Sportlerehe, die bis heute noch kein anderes Paar im Verein erlebt hat. 1958 erfolgte die Neugründung der Ski-Abteilung und beide waren wieder dabei. Erich war ein leidenschaftlicher Skilangläufer und so bildete er, auch ohne Übungsleiterschein, die Langläufer des Vereins im Skilanglauf aus. Diese fanden zumeist im Harz oder im Bayrischen Wald statt. In Zusammenarbeit mit Heinz Hoffmann führte Erich viele Jahre Lehrgänge auf Landesebene durch. Bis heute gehören beide der Ski-Abteilung an.
Sport kann man bekanntlich das ganze Jahr betreiben und so handelten auch Gretel und Erich Scholz. Für sie war Sport zum „Lebensbegleiter“ geworden.
Viele Jahre legte das Ehepaar Scholz die Leistungen des Deutschen Sportabzeichens ab und waren somit Vorbilder für viele Sportler und junge Familien, die ihnen noch heute im Verein nacheifern. Erich legte insgesamt 27 und Gretel 26 Mal das Sportabzeichen in Gold ab, zuletzt im Jahre 2005.
Auch beim Senioren-und Geräteturnen fand Erich Scholz unter Leitung des damaligen Oberturnwartes August Meyer Gefallen. Nach vielen Übungs-und Trainingsabenden an den Geräten nahm er an Landes- und Turnfesten des Deutschen Turnerbundes teil. Schon im fortgeschrittenen Turneralter von 64 Jahren beteiligte sich Erich noch erfolgreich am Deutschen Turnfest in Bochum/Dortmund. Weitere Teilnahmen waren viele Jahre die Bergturnfeste in Stadtoldendorf und die Wettkämpfe auf der Ottensteiner Hochebene.
Große Freude bereitete Gretel und Erich Scholz auch das Prellballspielen und so ließen sie es sich nicht nehmen, auch diese Sportart auszuüben.
Für ihre jahrelange, abteilungsübergreifende und beispielhafte Sportausübung im MTSV Jahn wurden beide zu Ehrenmitgliedern ernannt und sind heute die beiden ältesten Mitglieder im Verein.
Der MTSV Jahn gratuliert dem Ehepaar Gretel und Erich Scholz auf das Herzlichste und wünscht weiter einen segensreichen und gesunden Lebensabend. Der MTSV Jahn blickt stolz auf sein Jubelpaar, denn beide sind auch für nachkommende Generationen zum Vorbild geworden.

- nach oben -


© 2011 - 2018 MTSV Jahn von 1864 e.V. Eschershausen

Alle Rechte vorbehalten. Die Autoren und Herausgeber übernehmen keine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Information.